things you can’t change

1. Nichts ist für die Ewigkeit.
Das ist einerseits erschreckend, aber es macht dich stärker! Du musst akzeptieren, dass sich Dinge verändern – und dass diese Veränderung zu 100 Prozent notwendig ist. Alles im Leben ist vergänglich. Innere Dinge, wie Gedanken und Gefühle wechseln genauso wie äußere Dinge: Freunde, Wohnort oder der Job. Das meiste, was man allerspätestens mit dem Tod abgeben muss, kann man auch schon vorher verlieren: Im Laufe des Leben verliert man: Besitztümer, Geld, Glaubenssätze, Gefühle, Charaktereigenschaften, Erfolg, Status, körperliche Unversehrtheit und vieles mehr.
Du wirst auch Geliebte, Freunde, Bekannte und Verwandte verlieren.

Nicht nur der Tod wird dafür sorgen, sondern auch Streitigkeiten und neue Umstände.
Das musst du erkennen und akzeptieren.
Mach dich nicht von anderen abhängig.
Mach dich nicht von deiner Familie abhängig.
Genieße die Zeit, die ihr habt und sei dankbar und glücklich.
Und zuletzt: auch Du wirst sterben.
Deine Zeit ist begrenzt. Du könntest sogar morgen schon sterben.
Zu akzeptieren, dass du sterben wirst, nimmt dir nicht nur die Angst davor, sondern es motiviert dich zudem bewusster zu leben, deine Träume zu verwirklichen und den Moment zu genießen!
ALLES WIRD EINMAL VERGEHEN, ALSO SEI DANKBAR, DASS DU ES JETZT IN DEINEM LEBEN HAST!
Egal, was auf dich zukommt, sei dir bewusst, dass es wieder gehen wird. Und vergiss nicht es zu schätzen, solange es noch da ist. Nichts ist für die Ewigkeit – das ist nun mal so..

2. Menschen sind verschieden.
Menschen, die diesen Punkt NICHT akzeptieren, schaffen Platz für Rassismus, Diskriminierung, Vorurteile, Hass, negative Glaubenssätze gegenüber anderen Menschen, sogar Völkermord und Krieg.
Nicht alle Menschen sehen so aus, wie du aussiehst.
Nicht alle Menschen essen das, was du isst.
Nicht alle Menschen leben so, wie du lebst.
und nicht alle Menschen wollen so leben, wie du lebst.
Nicht alle Menschen glauben das, was du glaubst!
Frag dich selber: Akzeptierst du andere Menschen voll und ganz wie sie sind?
Akzeptiere Standpunkte, auch wenn es nicht deine sind!
Akzeptiere Menschen, die anders aussehen als du!
Akzeptiere Menschen, so wie sie sind – solange sie niemand anderem damit schaden!

3. Du wirst nie „perfekt“ aussehen…
.. aber Sie sind wunderschön so wie Sie sind. Akzeptiere dein Aussehen und hör auf, Dinge an dir verändern zu wollen, die du gar nicht verändern kannst (außer mit OPs vielleicht). Du bist jung und dynamisch. Steh zu dir!
Was du allerdings ändern kannst sind: dein Übergewicht, Pickel, fettige Haare, etc!
+ Dein Körper verändert sich. Ob das daran liegt, dass du Kinder bekommst oder daran, dass du einfach älter wirst, du wirst nicht immer aussehen, wie mit 20. Was nicht heißt, dass man nichts dafür tun kann, lange lange gesund und jung auszusehen!

4. Die Probleme werden niemals aufhören. 
Probleme wird es immer geben, sie können in ihrer Größe variieren, aber verschwinden werden sie niemals!
Akzeptiere das, freue dich auf die nächste Herausforderung und fokussiere dich nicht auf das Problem, sondern die Lösung!

5. Deine Vergangenheit.
Was auch immer in der Vergangenheit war – ist Vergangenheit! Deine Vergangenheit hat lediglich die Bedeutung und Wirkung auf deine Gegenwart und Zukunft, die du dem ganzen verleihst.
Es geht nicht darum, deine Vergangenheit zu vergessen oder diese zu verleugnen, sondern nur darum, daraus zu lernen, einen Schlussstrich zu ziehen und im jetzigen Moment neu zu starten.
>> Only when you own your story, you can write the ending!

6. Deine momentanen Umstände.
Erkenne und akzeptiere deine momentanen Umstände. Dann schau dich um und finde einen Weg die Umstände, die du brauchst und willst, zu kreieren. Akzeptiere sie und handle proaktiv!

7. Du kannst es nicht allen recht machen.
Es gibt immer Leute, die über dich urteilen werden – über dich, über das was du sagst und über das, was du machst. Aus Neid, Eifersucht, Unwissenheit oder Dummheit – wir alle begegnen immer wieder Menschen, die uns verurteilen, obwohl sie uns gar nicht kennen und schon gar nicht verstehen.Diese Leute reagieren negativ und versuchen uns schlecht zu machen. Fuck it! – Akzeptiere solche Personen, akzeptiere, dass sie eine andere Meinung haben als du – es ist schließlich ihre Meinung. Akzeptiere sie & Meide destruktive Personen!
„Manche Leute werden nie dein Bild liken, einfach weil du es bist!“
Nicht jeder mag dich. Und wenn du denkst, dass es möglich ist von allen geliebt zu werden, machst du dich damit nur selbst unglücklich.

8. Das Wetter.
Entweder es ist zu heiß, zu kalt, zu neblig, die Sonne blendet, oder es ist gar regnerisch… Irgend einen Grund finden die meisten Leute immer sich aufzuregen, oder drein zu schauen, wie 7 Tage Regenwetter….
Ändern kann man das Wetter sowieso nicht. Also besser so zu akzeptieren, wie es ist und das Beste daraus machen!

9. Falsche Freunde.
Akzeptiere, dass es sie gibt, leider. Sei offen und gehe von einer grundsätzlichen Ehrlichkeit aus. Solange du dich nicht von deinen Freunden abhängig machst – kann es dir nicht den Boden unter den Füßen wegreißen. Und fürchte dich nicht vor Enttäuschungen. Enttäuschung heißt du wurdest getäuscht und diese Täuschung ist soeben aufgeflogen! Heißt auch: du weißt jetzt Bescheid und kannst nicht länger getäuscht werden.
Es gibt falsche Freunde – aber genauso viele Richtige! Früher oder später stellt sich immer heraus, wer die Richtigen sind  ♥

10. Du musst Entscheidungen treffen.
Du wirst Entscheidungen treffen müssen und somit auch mit den Konsequenzen leben müssen. Egal ob groß oder klein, egal wie unwichtig oder wichtig sie dir erscheinen – Entscheidungen gehören zum Leben dazu!
Entscheidungen können hart sein, aber wenn du das akzeptieren kannst, dass Entscheidungen dazu gehören dann kannst du gelassen darauf reagieren und handeln.

11. Du kannst den anderen nicht ändern, immer nur sich selbst.

12. Ein guter Mensch zu sein ist nicht immer einfach.
Du musst für die Dinge kämpfen, an die du glaubst. Und manchmal werden nicht alle derselben Meinung sein wie du.

13. Du wirst Fehler machen.
Du wirst einige Male auf die Schnauze fallen. In deiner Beziehung, deinem Job, oder etwas anderem. Und es wird passieren. Steh auf und mach weiter. Nur aus Fehlern lernt man.

14. Die Welt verändert sich.
Weißt du welches Handy deine Oma in ihrer Kindheit hatte? – GAR KEINS!
Die Welt hat sich in den letzten Jahrzehnten krass verändert !
Keine Grenzen mehr, wir können überall hingehen, hinfahren und sogar fliegen!
Wir sind mit der ganzen Welt vernetzt! Wir können innerhalb von 5 Minuten mit 5 verschiedenen Leuten auf 5 verschiedenen Kontinenten reden! Maschinen übernehmen immer mehr die Arbeit der Menschen
und der Einsatz von technischen Hilfsmitteln wächst und wächst!
Vor über 100 Jahren waren es zum Beispiel über 90% Bauern weltweit – mittlerweile sind es weniger als 1%!
Wirklich ALLES verändert sich, also z.B. auch die Art und Weise, wie wir Geld verdienen!


YOUR TO DO:

Akzeptiere, was du nicht ändern kannst und lass los!