responsibility


Verantwortung

>> videos

Definition1: Die Pflicht, das Notwendige und Richtige zu tun und dafür zu sorgen, dass kein Schaden entsteht.
Definition2: Die Verpflichtung, für seine Handlungen einzustehen und ihre Folgen zu tragen.
Definition3: Nach eigener Entscheidung der persönlichen Werte-Ordnung entsprechend für das Wohl von etwas/jemandem handeln.

MERKE: Verantwortung ist immer mit einem Ziel oder einer Werte-Vorstellung verknüpft!

Reaktive Menschen, die wenig Verantwortung übernehmen, haben einen kleinen direkten Einflusskreis. Sie denken häufig, dass sie bei der Arbeit und auch sonst wenig ausrichten können und tendieren zu dem Gedanken, dass die Probleme anderer Menschen wenig mit ihnen zu tun haben. Diese Menschen verstecken sich oftmals hinter starren Vorschriften und festgelegten Verfahren, ohne sich wirklich für das Endergebnis ihrer Arbeit zu interessieren.

Proaktive Menschen übernehmen Verantwortung und sehen sich in der Lage, ihre eigenen und Anliegen anderer zu lösen. Sie sind engagierter und handeln ermächtigt. Bei Bedarf passen sie ihr Verhalten an und tun das, was das Richtige in dem Fall ist.


OWNERSHIP

Heißt: Verantwortung ÜBERNEHMEN

Und Verantwortung heißt: aktiv werden und etwas tun!

Es ist nicht immer besser, etwas zu tun oder sich einzumischen,
aber ganz ganz oft, ist es eben DOCH BESSER, aktiv zu werden und was zu tun,
als passiv, alles über sich und andere ergehen zu lassen oder alles beim alten zu lassen
und nie was zu ändern.
Und sowieso ist es grundsätzlich gut, sein Arsch mal vom Sofa hoch zu heben und EINFACH WAS ZU TUN!

Ausgangspunkt für Verantwortung ist die Person, die zur eigenen Entscheidung fähig ist. Um verantwortlich handeln zu können, muss die Person über eine Wertordnung verfügen, aus der sich Handlungsziele ableiten lassen. Zugleich ist empirisches WISSEN über die reale Welt erforderlich, das die Person in den Stand setzt, die Handlungsziele auch tatsächlich zu erreichen. Weiterhin muss der Handelnde auch über die erforderlichen KRÄFTE und MITTEL verfügen, um die Handlungsziele umzusetzen und Wirklichkeit werden zu lassen. Guter WILLE und Wissen allein genügen nicht. Man muss auch KÖNNEN.

Wenn du jemandem Verantwortung übertragen willst, solltest du darauf achten, dass der Mensch das auch KANN!
Wenn nicht, dann unterstütze ihn dabei, der Mensch zu werden, der das kann.

Und wenn es um dich selbst geht – wenn DU Verantwortung übernehmen willst,
dann schau auch DU, bevor du etwas zusagst, dass du es KANNST – sonst LERN es erstmal.
Oder warne den anderen zumindest vor, dass du es NOCH NICHT kannst und es aber lernen willst!! 😉


Wenn man Verantwortung übernehmen will, dann sollte man:

  • die Bedürfnisse und Ursachen identifizieren und verstehen
  • keine Mühen scheuen, um Gefühle positiv zu beeinflussen
  • sein Verhalten dem Ziel anpassen
  • wenn die eigene Kapazität überfordert ist, Hilfe suchen oder sofort delegieren

Man kann nicht für alles und jeden verantwortlich sein…

Man kann grundsätzlich für sich und für andere und für Prozesse verantwortlich sein.
Aber bestimmt nicht für sich und für ALLE Menschen und für ALLE Prozesse auf der Welt!
Das ist too much!! Du musst dich entscheiden und Prioritäten setzen!


Einflusskreis

Man unterscheidet außerdem zwischen dem DIREKTEN und INDIREKTEN Einflusskreis:

  • DIREKT HEIßT:
    DU kannst sofort selbst, das Problem lösen, weil du die Befugnis und das Wissen dafür hast.
  • INDIREKT HEIßT:
    DU kannst es indirekt. Dir fehlt entweder das KnowHow oder die Befugnis.
    Du musst das Anliegen delegieren oder anderweitig organisieren.
    Einfluss ist immer möglich – man kann mindestens einen Beitrag leisten!

Noch ein paar Tipps für verantwortungsbewusste Personen…

  • Anliegen bis zur LÖSUNG weiterverfolgen
  • immer alle beteiligten informieren und über den Status aufklären
  • Anteil nehmen ist auch möglich, wenn die Lösung außerhalb unseres direkten Einflussbereichs liegt
  • immer verschiedene Lösungen abwägen

AND ALWAYS REMEMBER..

WEM DU DIE SCHULD GIBST, GIBST DU DIE MACHT!
aka Die Schuld hat immer der Verantwortliche..


YOUR TO DO:

Übernimm Verantwortung für DICH SELBST und tu alles,
was in deiner Macht steht, um zu beeinflussen, wir du dich fühlst!

Und darüber hinaus: Entscheide ganz genau, wofür du Verantwortung übernehmen willst
und wofür nicht. Wenn du dich dafür entschieden hast, dann gilt auch hier:
Tu alles, was in deiner Macht steht, um zu beeinflussen, wie deine Familie, deine Freunde,
deine Kollegen, deine Kunden, etc. sich fühlen!