instagram

Visual Storytelling mit Instagram

>> pictures
>> videos
>> direkt zu MEINEM youtube-Video zum Thema instagram

>> MEIN instagram-Profil


instagram PRIVAT

regelmäßig Bilder machen ist ne gute Sache, um sich an schlechten Tagen selber daran erinnern zu können, was man bereits erreicht hat! 🙂

mehr zu ‘instagram PRIVAT’ folgt.


instagram fürs BUSINESS

NUTZEN: Dem Unternehmen ein GESICHT geben!
& Durch Stützung von Image oder Markenbekanntheit werden auch Vertriebsziele unterstützt.

Empfehlung: 4 Strategien

  • Strategie 1: Produkte und Dienstleistung im Fokus!
    Erzähle in Bildern, wie du an einem Auftrag arbeitest oder zeige das Endergebnis. Auch Vorher/Nachher-Fotos kommen immer gut an. Das Ziel ist es, deine Expertise und deine Arbeit zur Schau zu stellen, um mögliche Kunden von deinem Können zu überzeugen. So baut man eine Verbindung zu ihnen auf, noch lange bevor eine Zusammenarbeit entsteht.
  • Strategie 2: Baue eine Welt rund um dein Thema auf
    Hier geht es um den Kontext der Dienstleistung und Produkte – es geht nicht nur um ‘das Ding’ selbst, sondern den gesamten Lifestyle, den man damit leben kann! Beantworte zum Beispiel häufig gestellte Fragen zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen. Zeige wie einfach und geil der Lifestyle hinter deinen Produkten sein kann – Fokus auf den Mehrwert im Alltag und bei der Arbeit!
  • Strategie 3: Zeige dich und dein Team!
    Ein Blick hinter die Kulissen in den Büroalltag oder beim Auftritt auf einer Messe.
  • Strategie 4: Zeige, wie zufrieden deine Kunden sind
    Postings MIT den Kunden für Unternehmen ein Volltreffer, denn es ist erwiesen, dass sich Menschen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung automatisch hingezogen fühlen, wenn ein Freund/Bekannter eins von beiden bereits kennt und dem Unternehmen vertraut. #socialproof
    Der wichtigste Vorteil ist die große Glaubwürdigkeit der Bilder! Der Nachteil ergibt sich aus der Tatsache, dass für diese Strategie ein direkter Kontakt zu den Kunden benötigt wird und dass du für die Verwendung der Fotos auf deren Zustimmung angewiesen bist.
    TIPP: Scheiß auf den Nachteil und vernachlässige auf keinen Fall die 4.Strategie, denn das ist wahrscheinlich die wichtigste von allen dreien!

BEACHTE…

  • Dein Content muss einzigartig sein und muss zum Unternehmen passen.
  • KONTINUITÄT – Du musst dran bleiben – Online-Marketing ist KEINE 2-Wochen-Aktion!
    Du musst regelmäßig posten und dranbleiben, du musst dein Instagram-Profil aufmerksam pflegen (wie eine Topf-Pflanze – immer wieder gießen, düngen, auf Temperatur achten und dass sie genug Sonne bekommt, etc.) – nur dann kannst du deine Saat auch irgendwann ernten! Sei dir bewusst: Es geht NICHT von heute auf morgen – kontinuierlicher Output ist ein MUSS und dann lohnt es sich!!
  • Achte auf gute Qualität bei den Fotos! Die Leute sind auf Instagram, in erster Linie, um sich schöne Bilder anzusehen – also geb den Leuten, was sie sehen wollen! Sei kreativ und feile an deiner Bild-Qualität – es gibt Leute die sagen: ‘Ein guter Instagram-Post wird beim Fotografieren gemacht.’ Das heißt nicht, dass du eine Spiegel-Reflex brauchst – es heißt: Achte auf gute Lichtverhältnisse und ein cooles Setting!
  • Genauso wichtig sind die Texte bei den Postings – nutze ‘Storytelling’ für dich!!
    Packe deine Sprachkunst aus und gehe mit den Followern in Interaktion – stelle Fragen usw.
  • Next Steps: Auch Videos sind eine interessante Option!
  • Nutze Hashtags!! Speichere dir einfach 20-25 Hashtags ab, die deine Brache und dein Thema repräsentieren + zusätzlich kannst du weitere individuelle Hashtags hinzufügen, die zum aktuellen Bild passen (bis 30 Hashtags sind möglich).
    Hashtags sind der wichtigste Faktor für deine Auffindbarkeit und die Leute müssen dich finden, um dich zu sehen – also nutze wirklich viele Hashtags!!
  • Kommentiere bei anderen Accounts! Über Kommentare bei anderen Accounts wirst du SICHTBAR!
  • Achte darauf, dass bei JEDEM Post irgendein Mehrwert für deine Follower und Kunden dabei ist!
  • Einer der wichtigsten Aspekte bei instagram ist dein FEED!!
    Es ist der erste und der bleibende Eindruck – er entscheidend ob Leute sich anschauen, was du da tust, ob sie wieder kommen, dir folgen und (für immer) bleiben.
    TO DO: Lege dir einen Stil zu und arbeite im einheitlichen Look und Farbschema!
  • Jedes Instagram-Foto ist in sich eine kleine Kampagne: Aufmerksamkeit und Interesse bei den Nutzern ist in erster Linie durch die Qualität und Aktualität der Inhalte zu erreichen, ergänzend durch deren Aufbereitung. Hierzu zählt vor allem der Einsatz der (richtigen) Hashtags. Ergänzend spielen auch der Text, Ortsangaben und Emojis eine Rolle.
  • Bilder brauchen das gewisse Etwas, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erzielen: Spaß, Provokation, kreative Bildqualität, Überraschung oder auch bekannte Gesichter. Produkte sind auf Instagram alles andere als ein „No Go“. Im Gegenteil. Richtig präsentierte und inszenierte Produktfotos generieren auf Instagram die meisten Interaktionen.
  • Das erste Foto ist oft nicht das beste, deshalb mache von jedem Motiv immer VIELE Aufnahmen, wenn andere Personen dabei sind, immer so viele Bilder machen, bis die anderen kein Bock mehr haben 😉
  • Ähnlich wie bei anderen Netzwerken gibt es natürlich auch auf Instagram die perfekte Uhrzeit für Postings. Studien belegen bisher, dass die meisten Instagrammer morgens zwischen 6 und 8 Uhr sowie abends zwischen 17 und 20 Uhr aktiv sind.
  • Gehe immer davon aus: Der Instagram-Algorhythmus ist SCHLAU! Versuche NIEMALS ihn zu verarschen. Am Ende wirst du dafür immer abgestraft werden.

UNBEDINGT NUTZEN!

Unternehmen können zwischen zwei Varianten bei der Erstellung eines Instagram Accounts wählen. Es kann ein normales Profil erstellt werden und ein spezielles Instagram Unternehmensprofil.
Die Vorteile eines Instagram Unternehmensprofils sind:

verbesserte Kontaktmöglichkeiten (Adresse, Telefonnummer & E-Mail)

– Möglichkeit bereist veröffentlichte Inhalte zu bewerben

– Instagram Statistiken für veröffentlichte Beiträge (Diese Informationen stellt Instagram in Form von Statistiken zu folgenden Kennzahlen zur Verfügung: Reichweite von Instagram Inhalten, Impressions von Instagram Inhalten, Entwicklung der Followerzahlen, Webseitenklicks)

 


NOOOCH MEHR TIPPS:

  • Den Beitrag nach dem Posting mindestens 24 Stunden NICHT bearbeiten!!
  • nur Orte nutzen, die Instagram vorschlägt
  • bei Stories im Optimalfall immer mind. 2 Story-Tools benutzen
  • für Stories: Hashtags über Text einfügen und verstecken

ALLE MEINE ANGABEN haben keine Garantie auf Vollständigkeit. Alles in diesem Beitrag ist einfach eine Sammlung meiner persönlichen Erfahrung.