facebook


>> links
>> videos


Definition: Facebook ist ein soziales Netzwerk.

sinnvoller Verwendungszweck:
globale Selbstdarstellung und Dialog/Zweiweg-Kommunikation


Warum Facebook-Marketing?

  • Verbesserung im Google-Ranking durch Verlinkungen auf Facebook (bessere Auffindbarkeit im Internet)
  • Sympathieaufbau (unwahrscheinlich wichtig!!) und Kundenbindung durch Aktionen, Angebote etc. (Aktualität und Pinging-Effekt!)
  • Höhere Transparenz durch offene Kommunikation – Vertrauensaufbau!
  • Emotionale Bindung des Kunden an uns
  • Geringer Kostaufwand – kostenlos!
  • Neukundengewinnung
  • Einbeziehung der Nutzer (z.B. in die Entwicklung neuer Produkte) und mehr Wissen über die Zielgruppe (was interessiert sie)
  • Kunden zu Markenbotschaftern machen und Empfehlungen einholen
  • Hohe Erreichbarkeit für den Kunden (z.B. direkte Kontaktaufnahme zum Berater möglich) – ein guter, schneller und persönlicher Service führt auch zu höherer Kundenzufriedenheit!
  • Pflege und Aktivierung von Bestandskunden
  • Steigerung der eigenen Marken-Bekanntheit
  • Facebook als weiteren Werbe-Kanal zu nutzen
  • Ausbau des viralen Marketings (im Sinne der Online-„Mund zu Mund Propaganda“)
  • Als Plattform, um neue Informationen aus dem Unternehmen bekannt zu machen (z.B. geänderte Öffnungszeiten am Maifeiertag)

Das Profilbild ist unsere Visitenkarte!

Charakter und Wiedererkennbarkeit sind der Schlüssel

Das Profil-Foto ist der beste Daseinsbeweis einer Person oder eines Unternehmens. Mitunter beeinflusst es das Ansehen und die Zahl der Follower. Eine gut gemachte Aufnahme vermittelt bestimmte Werte.
Die Hauptsache ist eine positive, authentische und kompetente Ausstrahlung.

  • Weniger ist mehr: Bei einer kleinen Darstellung des Profilbildes sind filigrane Elemente kaum noch sichtbar. Hier ist weniger mehr.
  • Nicht mit dem Coverfoto kombinieren!
    Tests zeigen (siehe Quelle): Eine Kombination mit dem Coverfoto ist unter keinen Umständen sinnvoll.
  • Das Quadrat zählt: Wer sich nicht darauf verlassen möchte, was Facebook mit dem Profilbild anstellt, lädt direkt ein quadratisches Profilbild hoch.
  • Goldene Regeln für das Profilbild:
    • Wissen was man will – was wollen wir vermitteln?
      Was wollen wir potentiellen Kunden vermitteln? Suchen wir das schnelle Geschäft mit Neukunden oder wollen wir nachhaltige, erfolgreiche Partnerschaften? Wollen wir Zufriedenheit oder wollen wir begeisterte Kunden?
    • Wohl überlegt!
      Plane genügend Zeit ein und probier unterschiedliche Posen aus. Du solltest dich auf dem Foto sichtlich wohl fühlen und gut in die Umgebung passen. 
    • Aktualität
      Das Foto muss unbedingt up to date sein. 
    • gute Erkennbarkeit
      Achte darauf, dass das Foto nicht verwackelt ist. Ebenfalls solltest du der Fokus auf dem Bild sein, und nicht der große Baum, vor dem du stehst.
    • Style & gepflegtes Äußeres
      Ein gepflegtes Äußeres wirkt beim Gegenüber immer sympathisch und so ist es durchaus sinnvoll, sich ein wenig in Schale zu werfen.
    • natürlicher Hintergrund
      Für alle Bildaufnahmen ist der Ort entscheidend.
      Mach dort Fotos, wo du dich wohl fühlst. Mach mit den Leuten Fotos, mit denen du dich wohl fühlst. Hier wirkst du nämlich natürlich und das sehen potentielle Kunden und Partner den Bildern an.
      Ein Hintergrund, der mit dem Portrait im Kontext steht, beeinflusst die Bildwirkung. Er kann bewusst genutzt werden, um das Geschäftsfeld, die Branchenzugehörigkeit oder die Markenidentifikation zu visualisieren.
    • gute Beleuchtung
      Es gibt fast nichts Schlimmeres als ein dunkles Bild, auf dem man nichts erkennen kann. Egal wie schmeichelhaft schummriges Licht ist, vermeide Fotos mit minimaler Beleuchtung.
    • Persönlichkeit einbringen!
      Wer ein spannendes Hobby hat, ist gut beraten, sich damit ablichten zu lassen. Eine interessante Tätigkeit kann hier wahre Wunder wirken. Als Frau ist das nur zu empfehlen, wenn Sie ein spannendes Gespräch suchen.
    • Natürlichkeit zählt!
      Der wohl wichtigste Punkt: Stell dich nicht anders dar als du bist. Natürlichkeit zählt – alles andere fliegt irgendwann sowieso auf.

Titelbilder:

  • Die besten Coverfotos sind einfach Fotos!
    -> Emotionales Aufladen der Seite und Vermittlung der Unternehmens-Werte.
  • Keine Texte auf dem Coverfoto!
    Ein Blick auf Tests zeigt deutlich: Es gibt keinen sinnvollen Platz für gut lesbaren Text im Coverfoto.
  • Alte Kampagnen-Coverfotos entfernen!
    Ein altes Coverfoto mit einem alten Kampagnenmotiv, braucht niemand und kann von der Seite gelöscht werden.

Erstelle einen persönlichen Facebook-Account!

Vorteile für dich:

  • du machst auf dich aufmerksam
  • pinging again and again and again..

Sammle Freunde. Sammle Abonnenten.
Bevorzugt ECHTE Kontakte, aus deinem persönlichen Umfeld, die dich kennen oder die du kennst!

Wenn du viel postest aus deinem persönlichen Leben, also: was du machst, womit du dich beschäftigst, wo wann und wie du arbeitest, deine Familie etc. – können dich die Leute übers Internet kennen lernen.

Das was man kennt, dazu fühlt man sich hingezogen! –
DAS IST ATTRACTION MARKETING!

Nutze diese Chance mit deinem Umfeld zu interagieren!

DEIN ERFOLG WÄCHST MIT DEINEM NETWORK!
dann: Be interesting!
Poste Sachen, die den Leuten einen echten MEHRWERT bieten!



Erstelle eine eigene Facebook-Seite für dein Produkt, deinen Shop oder whatever!

Vorteile von facebook für Unternehmen:

  • Verbesserung im Google-Ranking durch Verlinkungen auf Facebook (bessere Auffindbarkeit im Internet)
  • Sympathieaufbau (unwahrscheinlich wichtig!!) und Kundenbindung durch Aktionen, Angebote etc. (Aktualität und Pinging-Effekt!)
  • Höhere Transparenz durch offene Kommunikation – Vertrauensaufbau!
  • Emotionale Bindung des Kunden an das Unternehmen/Produkt
  • Geringer Kostaufwand – kostenlos!
  • Neukundengewinnung
  • Einbeziehung der Nutzer (z.B. in die Entwicklung neuer Produkte) und mehr Wissen über die Zielgruppe (was interessiert sie)
  • Kunden zu Markenbotschaftern machen und Empfehlungen einholen
  • Hohe Erreichbarkeit für den Kunden (z.B. direkte Kontaktaufnahme zum Berater möglich) – ein guter, schneller und persönlicher Service führt auch zu höherer Kundenzufriedenheit!
  • Pflege und Aktivierung von Bestandskunden
  • Steigerung der eigenen Marken-Bekanntheit
  • Facebook als weiteren Werbe-Kanal zu nutzen
  • Ausbau des viralen Marketings (im Sinne der Online-„Mund zu Mund Propaganda“)
  • Als Plattform, um neue Informationen aus dem Unternehmen bekannt zu machen (z.B. geänderte Öffnungszeiten am Maifeiertag)

Für den Nutzer ist Facebook eine super Möglichkeit direkt mit einem Unternehmen zu kommunizieren, Fragen zu stellen.
Nutze diese Chance mit deinen Kunden zu interagieren!

DEIN ERFOLG WÄCHST MIT DEINEM NETWORK!
Be interesting! – Poste Sachen, die den Leuten einen echten MEHRWERT bieten!

Wenn man es richtig macht, lernen die Kunden das Produkt, die Mitarbeiter, das Unternehmen, die Philosophie und alles drum herum schon kennen, bevor sie damit in Berührung kommen..
Der Mensch hat Angst. „Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.“
Der Mensch ist meistens erstmal immer etwas vorsichtig, weil er nicht weiß, was ihn erwartet und bevor man dann wieder über den Tisch gezogen wird oder enttäuscht wird – lieber nichts riskieren, dann kann man nicht verlieren!

Vertrautes und Bekanntes zieht an! Das was man kennt, mag man irgendwie!
Gewohntes ist einfach da und lässt man so schnell nicht mehr los!
DAS IST ATTRACTION MARKETING!
Regelmäßige persönliche Posts mir MEHRWERT sind unglaublich effektiv!
Just do it! Probier es doch einfach mal aus 😉

FACEBOOK = gratis WERBUNG

ABER: Aus der herkömmlichen Einweg-Kommunikation hat sich eine Zweiweg-Kommunikation ergeben – das Social Web. Der Konsument empfängt nicht nur- er sendet auch. Kommunikation und Interaktion statt Rezeption.
Produkt- und Markenbotschaften von Freunden erfreuen sich einer erhöhten Aufmerksamkeit des potentielle Kunden. Das Marketing und der Vertrieb bekommt eine völlig neue Dimension. Die Chance birgt allerdings auch ein Risiko. Nicht nur positive Nachrichten verbreiten sich viral, sondern auch negative Bewertungen und Meinungen können vom Kunden verbreitet werden.

Lieferst du schlechte Qualität – bekommst du einen negativen Online-Auftritt, schlechtes Feedback. TIPP: Dein Haus muss stehen und zwar bombenfest! Dein Baum muss tief verwurzelt im Boden stecken, sodass ihn kein Sturm so leicht umhaut! Kümmer dich erstmal darum, dass alles läuft . automatisch und einwandfrei!

Die notwendige Konsequenz für Unternehmen ist eine Fokussierung auf den Service. Transparenz vor dem Kunden – extrem wichtig! Fehler lassen sich nicht vermeiden- müssen aber angesprochen werden und wahrgenommen werden.
Keine Angst, auch negative Kritik lässt sich in ein positives Erscheinungsbild transferieren. Dem Kunden kann bspw. signalisiert werden, dass das Unternehmen auf Kritik reagiert und Prozesse entsprechend anpasst.

Wenn alles läuft, DAAAAAAANN kannst du über Facebook-Werbung überhaupt erstmal nachdenken! Erst nachdenken, dann informieren und vorbereiten, dann NOCHMAL nachdenken und dann umsetzen!


UND: Langfristig zuverlässige und saubere Betreuung
Überleg dir VORHER, wer die Fanpage betreut, wie viel Zeit aufgewendet werden und was gepostet werden soll. Eine brachliegende Unternehmensseite sieht NICHT gut aus. Der Hauptgrund, warum viele Unternehmen mit ihrem Facebook-Marketing scheitern liegt darin, dass sie keine klare Strategie haben! – PREPARE FOR TAKEOFF!

Abschließend zum Inhalt einer Facebook-Seite:
Gerade bei Facebook sollte man nicht in die Werbefalle tappen!
Hier geht es nicht nur um Angebote und Anzeigen, sondern um Inhalte.
Du solltest vorallem auch Tipps, Neuheiten und persönliche Einblicke geben.
Nur wirklich spannende Inhalte werden aktiv geteilt. Die Posts sollten also individuell sein und nicht einfach kopiert werden.. Have fun! 😉